Friday, 24 March 2017

Gewinner + Designer im Blickpunkt: Boo Knits

Unsere laufenden Artikel über verschiedene Designer verschaffen uns einen Blick auf das, was sie antreibt um kreativ zu sein.

Diesmal haben wir Boo Knits befragt. Bev strickt vorzugsweise Tücher und sie ist begierig nach schönen Garnen, Perlen und Stricknadeln.Sie lebt im meist feuchtem aber schön grünen England.


Wann hast stricken/häkeln gelernt?
Meine Tante hat versucht es mir als Kind beizubringen, hat es aber aufgegeben, weil sie mir nicht helfen konnte das Garn richtig zu halten. Ich konnte es einfach nicht! Viele, viele Jahre später habe ich mit Hilfe von Büchern,  YouTube und Versuch und Niederlage, selbst beigebracht.

Welche Projekte entwirfst du am liebsten?
Perlen zu benutzen, ist viel einfacher als mancher denkt. Ich würde auf alle Fälle  die besseren Qualitäten, Miyuki, Toho und Matubo, empfehlen - sie habe schöne, geschmeidige, grosse  Löcher um das Garn durch zu fädeln. Ich benutze immer die Perlen der Grösse 6 (Seed Beads) und Grösse 5 (Triangles), die kleineren Perlen gehen schnell unter, bei allem was schwerer ist als Spinnweben. Alle meine Muster plazieren die Perlen auf einzelnen Maschen. Das stellt sicher, dass die Perle schön und fest auf der Masche sitzt und und nicht hin und her wackelt.

Ich liebe es Tücher zu entwerfen, aber auch schon Schals und Stolen, heisst das ist genau das was ich entwerfen will. Momentan habe ich was völlig anderes auf den Nadeln, aber man muss abwarten und gucken, ob es am Ende zu einer Anleitung kommt oder nicht. Es ist mir ein grosses Vergnügen Lace zu stricken und zu entwerfen, das Spiel mit dem Muster und dem Garn ist nahezu hypnotisch.


Diamond Fizz by Boo Knits

Viele StrickerInnen lassen sich von Spitzenmustern einschüchtern
. Hast du einige einfache Tipps für erfolgreiches Lacestricken?
Das Wichtigste ist einfach die Anleitung zu lesen. Nochmal lesen. Eine Tasse Kaffee trinken. Anleitung lesen. Die Antworten auf viele Fragen die ich gestellt bekomme, findet man bereits in der Anleitung. Ein weiterer nützlicher Tipp - Maschenmarkierer! Maschenmarkierer sind deine Freunde und kein Zeichen, dass du ein Anfänger bist, unfähig oder nicht zählen kannst. Sie sind da um zu helfen, den Überblick über die Maschen und das Muster zu bewahren und sie stellen sicher, dass du nicht am Ende der Reihe ankommst und irgendwas am Anfang vergessen hast. Je feiner die Maschenmarkierer desto besser, speziell beim Lace stricken, dickere Markierer können ein Lücke in der Spitze hinterlassen und das sieht dann wie eine Laufmasche aus. Manchmal sieht man es erst nach dem spannen, aber nicht immer und Vorsorge ist besser als Heilung.

Viele deiner Entwürfe verwenden Perlen; irgendwelche Tipps oder Anleitungen die Neulingen in dieser Technik helfen?

Es gibt viele Möglichkeiten Perlen zu setzen - mit einer hauchdünnen Häkelnadel, Zahnseide, ein spezielles Perlenwerkzeug (beader) oder meine bevorzugte Art, mit einer Occhinadel. Ich fädele die Perlen auf sechs verschiedene Occhinadeln, stelle sie in eine kleine Vase oder Glas, so brauche ich nicht jedesmal neu zu fädeln. Heisst, ich habe immer genügend Perlen für eine Reihe und es geht deutlich schneller, als die Perlen immer einzeln zu fädeln.

Irgendwie läuft es besser, wenn mehrere Perlen auf der Nadel sind. Einfach die Masche auf die Occhinadel setzen  die Nadel im 45° Winkel mit der Masche straffen (90° von der Nadel) die Perle über die Masche gleiten lassen - fertig.

Was ist dein absolutes Lieblingsprodukt von KnitPro, dass ohne das du nichtmal auf eine einsame Insel gehen würdest?
Als Spitzenstrickerin brauche ich Spannstäbe und T-Nadeln - absolut notwendig für alle die Tücher stricken! Ich bin mir sehr sicher, wenn man stranden würde, könnte man sie auch anderweitig gut nutzen.


Moonflower by Boo Knits

Am 1. Mai startet mein MKAL mit dem Namen Just Be You. Das Tuch ist in Zusammenarbeit mit Lichtfaden für Sabine’s Meridian Pure Silk Garn entstanden. Just Be You ist ein sichelartiges, von oben nach unten gearbeitetes Tuch aus einem Lacegarn 660m / 110g. Sabine’s Liebe zur Farbe ist für alle offensichtlich und wir sprachen lange darüber wie das den Stil eines Designs beeinflusst. Wave-Gotik-Treffen (WGT) ist ein Gotikmusik, Kunst- und Modefestival, seit mehr als 20 Jahren in Leipzig. Mit einem viktorianischen Picknick im Park, Lesungen, Theateraufführungen, Mittelaltermarkt und natürlich jede Menge Musik. Es ist das grösste Festival seiner Art überhaupt und wurde zum Mekka Cybergoths, Metal Heads, Steampunks, Neo-Victorians, Dark Romantics, Dark Electro, Industrial und Mittelalterfans.





Viele tausend Leute, die sich in der Stadt aufhalten tragen die erstaunlichsten Kleider - alleine oder sie treffen sich mit Freunden oder ihrer Familie  und reisen quer durch die Welt nur um an diesem Festival teilzunehmen. Eine ganze Woche lang, immer freundlich und friedlich. So, egal welchen Stil man bevorzugt viktorianische Lady, Gotik, Steampunk oder Jeans und Shirt - Just Be You!
Dieses Tuch ist unser aller Fest, egal wo wir sind, wer wir sind und was wir sind - nehmt euch und andere Urteilsfrei an. Sucht eure Farbe und tragt das Tuch mit Stolz und Liebe und ruht in euch selbst!

Wenn ihr nicht bis zum 1. Mai warten könnt, dann schlagt einfach etwas anderes von den vielen verschiedenen Laceanleitungen an. Rum and Cola und Spritzer sind perfekt für Neulinge, Voodoo und Spellbound ist schon  etwas für Leute die etwas Herausforderung suchen, Wintersweet, Danse Macabre und Temptress ist perfekt für Lacekönner. Also jeder kann das passende finden.


Gewinner

Gratulation an Flores unser Gewinner in diesem Monat! Wir schreiben dich an, damit wir deinen Preis schnellstens verschicken können. Danke an Alle, die auch in diesem Monat wieder mitgemacht haben!

Friday, 10 March 2017

2 Tips zum Häkeln in der Runde + Gewinnspiel

Diesmal haben wir zwei tolle Tips um zu verhindern, dass Streifen sich beim “in der Runde” häkeln nicht versetzen. Seid gespannt, es gibt auch noch ein extra Gewinnspiel!





Viele Häkelanfänger sind enttäuscht, wenn sie die Versetzungen in ihren Streifenprojekten (Mützen z.B.) sehen oder knubbelige Säume bei rund gearbeiteten Projekten.

Das Problem: Farbversetzungen & unordentliche Übergänge

Als Erstes werfen wir einen Blick auf die herkömmliche Methode um zu sehen was passiert, wenn zwei Farben aufeinanderstossen:

In Farbe A feste Maschen in der Runde, Kettmasche zum Ende. Zwei Luftmaschen, Häkelnadeln in die erste Masche und mit Farbe B weiter.



Diese Technik “kreiert” einen Versatz, während es bei breiten Streifen nicht auffällt, wirkt es aber bei schmalen Streifen von 1 - 3 Reihen unansehlich.

Die Lösung:

Mit Farbe A feste Maschen bis zur letzten Masche in dieser Runde. Häkelnadeln in die letzte Masche, einen Umschlag mit Farbe A und den Faden durchziehen. Mit Farbe B, einen Umschlag und den Faden durch die letzte Schlaufe ziehen, mit einer Kettmasche enden. Das ergibt einen Rundenübergang ohne Versatz.




Was ist mit diesen merkwürdigen Knubbeln, wenn man zur Runde schliesst?

Für einfarbige Stücke ist es am einfachsten kontinuierlich in Spiralen zu häkeln.

Am Ende der Runde, statt einer Kettmasche einfach eine feste Masche in die erste Masche häkeln und fortfahren. Benutzt einen Maschenmarkierer um die Runden zu kennzeichnen und zählen zu können. Kettmasche in der letzten Runde um die Arbeit zu beenden.



Wir hoffen, dass diese Tips hilfreich waren!

Gewinnspiel

Ein glücklicher Blogleser kann  vier verschiedene Häkelnadeln gewinnen! Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag und erzählt uns, was ihr im Frühling handarbeiten wollt. Vergesst nicht eure Ravelry ID oder EmailAdresse, damit wir euch im Falle eines Gewinns kontaktieren können.

Den Gewinner geben wir am Freitag 24. April in unserem nächsten Blogbeitrag bekannt.


Gewinner


Gratulatulation an Julia S. (Kampfhamster112 bei Ravelry) du bist unser Gewinner des extra Gewinnspiels, dass wir in unserem letzten Blogbeitrag gestartet haben. Wir schreiben dich an, damit wir deinen Preis schnell verschicken können. Danke an Alle, die mitgemacht haben.

Friday, 24 February 2017

Designer im Blickpunkt: Jen Geigley

Dicke, klobige Garne liegen voll im Trend! Diese schnell zu strickenden Projekte liefern sofortigen Erfolg und es gibt unglaubliche viele Designs, mit dicken Garnen, dicken Nadeln und lässigen Passformen. Die Designerin Jen Geigley wird auch die Königin des dicken Gestricks genannt: ihre beiden Bücher Weekend und Everyday sind proppenvoll mit grossartigen und tragbaren Outfits. Untenstehend unser Interview mit Jen und am Ende könnt ihr lesen,wer im Februar unseren Blogpreis gewonnen hat und noch eine extra Überraschung!

Wann hast du stricken und häkeln gelernt?
Mit dem Stricken habe ich 2008 angefangen. Ich hatte zwei strickende Freundinnen und habe sie gebeten, es mir zu zeigen. An einem Abend habe sie mir den Maschenanschlag und rechte und linke Maschen gezeigt und ich war sofort besessen davon. Ich habe jedes Buch, was mir in die Hände fiel gelesen und habe seitdem nicht mehr aufgehört zu stricken.


Wann hast du mit dem entwerfen begonnen?
Meine erste Anleitung habe ich 2010 geschrieben - nur ein einfacher Cowl, den ich schon ein paar Mal gestrickt hatte und den ich wirklich gerne leiden mochte.Deshalb habe ich mich entschlossen, die Anleitung dazu zu schreiben. Diese Anleitung hat mich mehr aus Versehen zum entwerfen gebracht, weil sie online (quasi über Nacht) ziemlich beliebt wurde. Danach habe ich beschlossen mehr zu experimentieren, mit den Garnen, Maschen und Passformen  zu spielen und Anleitungen zu schreiben.


Wie sieht dein Design Prozess in der Regel aus und was entwirfst du am liebsten?
Alles fängt immer in meinem Skizzenbuch an, das ich immer bei mir habe. Für grössere Projekte, wie z. B. meine Bücher arbeite ich mit “Moodboards” ( Entwurfstafeln). Erst zeichne ich, dann stricke ich eine Probe und danach schreibe ich alles auf. Ich liebe es wirklich eine ganze Kollektion zu machen und mir dabei vorzustellen, wie es zusammen fotografiert aussehen wird. Grundsätzlich dauert es ca ein Jahr ein Buch, inkl. der Muster zu schreiben. Manche Dinge passen nicht in die Kollektion und ich muss sie komplett stricken um heraus zu finden warum. Manche Dinge passen einfach nicht…….sind zum scheitern verurteilt.


Leo Scarf from Everyday
Leo Scarf from Everyday

Bisher hast du zwei Bücher
Weekend und Everyday eigenverantwortlich veröffentlicht, wie schaffst du es solch grosse Projekte selbst auf die Beine zu stellen?
Am Ende braucht es unbedingt ein Team! Ich hatte eine Menge Hilfe von meinem tech. Editor, meinem talentierten Fotofgrafen und Models die alles grossartig aussehen lassen.Aber ja, die meiste Zeit hab ich es alleine gemacht…….langsam Ideen entwickeln und nachdenken wie die Dinge am besten zusammen passen. Bei meinem ersten Buch, habe ich mir definitiv selbst gut zugeredet. Beim ersten Mal habe ich es, “ich schreibe ein Buch”, nicht ganz Ernst genommen, bis ich einen erfolgreichen Fotografen und einen Verlegerfreund traf. Wir haben uns zusammengesetzt und er hat mir erzählt, wie so ein Buch entsteht. Er hat all die “weissen Stellen” ausgefüllt und viele meiner Fragen beantwortet. Den stricktechnischen Part konnte ich bewerkstelligen, aber der Rest war ein Buch mit sieben Siegeln. Eines Tages hatte ich mich dann entschlossen ins kalte Wasser zu springen und es zu wagen. Ich habe mir selbst den Herbst 2015 als Enddatum gesetzt und das war’s dann! Ich wollte nicht eine weitere Saison vorüber gehen lassen. Ich habe mir selbst eine Notiz auf die Innenseite meines Skizzenbuches geklebt, die einfach nur “Nicht aufhören” hiess.


Little Earthquakes Cowl
Little Earthquakes from Weekend


Zuerst habe ich mein Buch grob in zwei Teile geteilt - die erste Hälfte ist sehr Bilderlastig und die zweite Hälfte ist der Text - die Anleitungen. Ich machte eine Liste, welche Bilder ich für die einzelenen Projekte haben wollte. Dann eine Aufstellung über alles was ich schreiben musste, spezielle Technikerklärungen, Hilfsmittel, Kenntnisse, Inhaltsverzeichnis, etc. und natürlich die Anleitungen. Alle Anleitungen brauchen eine Liste für die Materialien, Zubehör, die Grösseninformation und die Nadelstärke. Zusätzlich detaillierte Bilder und Anweisungen.Diese Informationen habe ich dann in einem grafischen Weg, habe InDesign genutzt, zusammengefasst, mit den Reihenfolgen experimentiert, damit alles schlüssig ist ( manchmal ist ein Grafikdesigner durchaus hilfreich).
Um den Fortschritt zu verfolgen und die von mir gesetzten “Deadlines” einzuhalten habe ich “Action Method Notebooks genutzt. Sie haben weisse Ränder, um die einzelnen Schritte zu notieren und auch für Dinge die hinten an gestellt werden können. Ich habe Einige davon, damit sich die Dinge nicht überschneiden oder auf neue Listen umziehen mussten oder neue Ziele mit neuen Terminen. Ich hatte auch ein Skizzenbuch, in das ich Anleitungsideen und kurze Hinweise schreiben konnte. Es ist total chaotisch, aber ich werde es sicherlich für immer aufheben.


GAP-tastic Cowl
GAP-tastic Cowl

Was ist dein liebstes KnitPro Produkt, dass das du mit auf eine einsame Insel nehmen würdest?
Ich kann nicht ohne mein KnitPro Nova Cubics Platina interchangeable circulars set leben! Ich weiss gar nicht mehr wie lange ich es schon habe, aber alles was ich für meine Bücher gestrickt habe, habe ich mit diesen Nadeln gestrickt. Ich liebe es, das meine Maschen mit den Cubics total gleichmässig werden. Und jetzt wechseln wir das Spiel! Es ist perfekt, dass KnitPro auch die dicken Nadeln anbietet, die ich für meine “klobigen” Strickereien benötige - ich habe die Jumbo Birch in Nadelstärke 20 mm und 25 mm und ich benutze sie dauernd.



Hast Du eine Horrorgeschichte oder Missgeschicke rund ums Stricken ?
Klar, ich habe meine Stricktasche verlegt, eine volle Woche lang. Darin waren vier Stränge Wolle und ein halbfertiger Pullover! Jedesmal, wenn ich daran denke wird mir schlecht. Ich hatte keine Idee wo die Tasche sein könnte und ich habe jeden einzelnen Platz (und es waren viele), den ich in dieser Woche aufgesucht hatte abgesucht und am Ende habe ich sie in der KFZ Werkstatt, bei der ich einen Oelwechsel habe machen lassen, wieder gefunden.

Ich hab auch schonmal meine Stricktasche in einem Cafè liegen gelassen und den Faden aus einem Wollknäuel, von mir unbemerkt, bis zum Parkplatz hinter mir hergezogen. Als die Mitarbeiter meine Tasche gefunden hatten, brauchten sie nur dem Faden hinterher gehen und konnten so die Tasche, bis zum nächsten Besuch für mich aufheben. Sie haben es mit einer grossen Notiz an der Tasche versehen “ give this to the knitting girl”. Von da ab, habe ich alle meine Taschen mit meinen Kontaktinformationen ausgestattet. HA!

Seit 2010 veröffentlicht Jen Geigley Anleitungen und Bücher im Selbstvertrieb. Klare, moderne Designs inspirieren sie und sie hat eine Vorliebe für einfache, tragbare Stricksachen. Ihre Entwürfe wurden im Knit Simple Magazine, Noro Magazine, Knitsy Magazine und Rowans Online veröffentlicht. Sie ist die Autorin von “Weekend: Simple, Modern Knits” und “Everyday: A casual modern hand-knit collection” (Jessica Jones und Krysten Ritter sind Fans von ihr und empfehlen sie ihren Instagram Freunden)! Jen’s erfolgreichste Anleitung, der “Gap-tastic Cowl” wurde bei Ravelry 18.252x als Projekt angelegt. Sie teilt leidenschaftlich ihre Liebe zum Gestrick und gibt das unterrichtender Weise an den örtlichen Schulen und in Workshops weiter und sie strickt gerne mit ihrer Tochter zusammen.

Besucht Jen im Web!
Ravelry - http://www.ravelry.com/designers/jen-geigley

Gewinner!
Gratulation an Vanilla1992! Du hast in diesem Monat unseren Blogpreis gewonnen. Wir schreiben dich an, damit wir deinen Gewinn schnell verschicken können.

Extra Gewinn!
Einer unserer Leser hat das Glück eine Jumbo Birch Rundnadel gewinnen zu können!

Um in den Lostopf zu hüpfen, schreibt uns welche Anleitung von Jen euch am besten gefällt (hier sind sie alle).

Den glücklichen Gewinner geben wir am Freitag, 10. März, in unserem nächsten blogbeitrag, bekannt. Viel Glück!



Friday, 10 February 2017

Verlosung + 3 Varianten unsere Stofftaschen zu nutzen (Nicht nur für Strickzeug)

Weil wir gerne stricken (natürlich auch häkeln und Garne lieben), sind einige unsere Produkte nur für StrickerInnen. Unsere Textiltaschen sind bunt, haltbar und waschbar - hergestellt aus tollem handbedrucktem Stoff, in  verschiedenen Ausführungen sind sie vielfältig einsetzbar! Wir stellen unten 3 weitere Nutzungsmöglichkeiten dieser Taschen, ausser für Strickzeug, vor.

1. Wer viel auf Reisen ist, für den ist es wichtig all seine Vitamine, Präparate und andere Kleinigkeiten an einem Platz zu verstauen. Die kleine Reissverschlusstasche aus der Amber Reihe, ist perfekt für Tees, Medikamente und Kleinigkeiten, die man auf Reisen schnell zur Hand haben will.



2. Ein weiterer Reise/Organisationstipp, für Makeup oder Waschutensilien,  ist die grössere Reissverschlusstasche aus der Joy Reihe. Kleinere Toilettenartikel, wie Reiseshampoo, Cremes oder kleine Haarbürsten plus Makeup passen prima rein. Die schöne Textiltasche hilft beim aufräumen und macht das Badezimmer wohnlicher.



3. Wenn man eher andere Handarbeiten, wie z.B. Sticken bevorzugt, ist die mittlere Reissverschlusstasche aus der Amber Reihe eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit für anderes Handwerkszeug. Wir haben Stickgarn, hölzerne Kreuzstichrohlinge, eine Schere und anderes Zubehör hinein gepackt.



Hier klicken und unsere anderen Textiltaschen auf der Website angucken.  Wenn ihr schon eine unserer Textiltaschen besitzt, zeigt uns für was ihr sie benutzt - zeigt es uns bei Instagram und nutzt hashtag #knitproDEU!

Verlosung
Ein/e glückliche/r BlogleserIn kann eine Amber Bag Medium in diesem Monat gewinnen! Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Blogpost und erzählt uns für was ihr diese Tasche benutzen wollt! Vergesst nicht eure Ravelry ID oder Mailadresse, damit wir euch im Falle eines Gewinns anschreiben können.

Den Gewinnerkommentar geben wir am Freitag, 24. Februar in unserem nächsten Blogpost bekannt. Viel Glück!

Friday, 27 January 2017

Gewinner + Mit geringen Aufwand wolle zu Hause färben

Gratulation an Meeresblau, unser Blogpreis Gewinner in diesem Monat! Wir schreiben dich an, damit wir deinen Gewinn schnell verschicken können.

Bevor euch der Lagerkoller im Winter erwischt, färbt doch mal euer eigenes Garn und bringt Farbe ich euer nächstes Projekt! Es ist einfacher als ihr denkt - eigentlich habt ihr alles dafür in eurer Küche. Um einen mehrfarbigen Strang Wolle zu färben, haben wir zuckerfreies Kool Aid genommen und jetzt zeigen wir euch wie es mit wenig Aufwand funktioniert.




Das brauchst du:


  • 1 Strang ungefärbte Wolle. Wir haben Beth von Kramer Yarns benutzt, 30% US Merino, 20% Seide, 50% Alpaka, es ist bereits an mehreren Stellen abgebunden -das hält den Strang beim färben zusammen. Hier klicken für andere ungefärbte Garne.
  • Mehrere Päckchen zuckerfreies Kool Aid in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wir haben Pink Lemonade, Strawberry und Grape genommen, um die passenden Farben für den Valentinstag zu bekommen hier klicken und ihr seht was für eine Farbe ihr mit welcher Geschmacksrichtung bekommt!
  • 3 Schüsseln (um die Farbe zu mischen).
  • Mikrowellengeschirr, Auflaufform oder Klarsichtfolie. Passt auf, dass euer Strang genügend Platz hat, damit die Farben nicht ineinander verlaufen.
  • Einmalhandschuhe.
  • Spülmittel.
  • Löffel zum mixen.

Jetzt geht’s los:

1. Jede Farbe in einer extra Schüssel anrühren. Für unsere Farbe, haben wir 240 ml heisses Wasser und 1 Päckchen Pink Lemonade, 480 ml heisses Wasser mit 2 Päckchen Strawberry und 480 ml heisses Wasser mit 2 Päckchen Grape angerührt. Gut umrühren,so dass das Pulver sich gut auflöst, einen Spritzer Spülmittel in jede Schüssel geben und nochmals gut umrühren ( das Spülmittel fixiert die Farbe auf dem Garn).




2. Jetzt ein Ende des Stranges in die erste Schüssel tauchen, dabei die Farbe in das Garn einmassieren. Handschuh vorher anziehen!



3. Nimm die Mitte des Stranges und tauche es in die nächste Schüssel und massiere die Farbe ein. Handschuh!



4. Und nun das Ende in die letzte Schüssel tauchen und auch hier die Farbe sanft einmassieren.



5. Jetzt die noch weissen Teile massierender Weise in die Farben integrieren, so:




6. Lasst den Strang ein paar Minuten in den Schüsseln ruhen, dann legt es in das Mikrowellengeschirr, die Auflaufform oder wickelt es in die Frischhaltefolie, vorher vorsichtig ausdrücken, immer von der hellen Farbe in Richtung der dunkleren, damit die Farben möglichst klar erhalten bleiben.




7. Das Färbegut für 2 Minuten in der Mikrowelle erhitzen (hier gibt es weiter Informationen dazu und hier für das Färben in einem normalen Backofen).



8. Das Garn aus der Mikrowelle nehmen und langsam abkühlen lassen um zu vermeiden das es filzt.

9. In kaltem Wasser gut ausspülen, entweder mit der Hand oder aber in der Waschmaschine, am besten in einem Toplader. Bei Handwäsche das Garn vorsichtig auswringen und den Rest Wasser mit einem Handtuch ausdrücken, dann zum trocknen aufhängen oder auf den KnitPro Blocking Mats flach hinlegen, ganz wie ihr es mögt.



Hinweis: Wenn ihr das erste Mal färbt und euch nicht sicher seid, ob die Farbe auch hält, dann spült erst mal nur einen kleinen Zipfel des Stranges unter fliessendem Wasser aus. Wenn keine Farbe ausläuft, habt ihr alles richtig gemacht, im anderen Fall zurück zu Punkt 7 und nochmals erhitzen.

Wenn der Strang trocken ist, sucht euch die perfekte Anleitung für eure eigene Kreation aus!

Unsere Zing Nadeln sind die perfekte Wahl für dieses farbenprächtige Garn!

Gefällt euch der Beitrag? Pin it!



Friday, 13 January 2017

Der gute Vorsatz für’s Neue Jahr ”Mad Lib” & ein Gewinn

Gratulation an meytru, du hast unser "Melodies of Life" Set gewonnen. Wir schreiben dich an, damit wir deinen Gewinn schnellsten an dich verschicken können.

Am Anfang eines Jahres fassen viele Leute gute Vorsätze um ihr Leben zu verbessern oder zu verändern - abnehmen, ihre Essgewohnheiten ändern, Geld sparen oder neue Dinge lernen - das Alles steht oft ganz oben auf den Listen.

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht gute Vorsätze für euer Hobby zu fassen? Patentstricken oder Broomstick Lace zu lernen? Wir haben ein lustiges “Mad Lib” (Improvisationswortspiel) entworfen, damit könnt ihr für 2017 wollige Vorsätze fassen!

Füllt die unten stehenden Lücken (hier könnt ihr euer Eigenes ausdrucken) und dann übertragt eure Antworten in die entsprechenden Lücken in der darunter stehenden Geschichte!

Druckt das PDF aus und nehmt es mit zu eurem Stricktreffen und guckt was eure Freunde so für 2017 beschliessen - wir laden euch ein eure und die Mad Lib Bilder eurer Freunde auf den Social Medias zu zeigen. Nutzt #knitproDEU und #knitproDEUmadlib und hashtags!





Um das Mad Lib zu kompletieren, die Leerzeilen ausfüllen und die Andworten in die darunter stehende Geschichte einsetzen.


[Dein Name]: ______________
[Mehrzahl Hauptwort]: _____________
[Zahl]: _____________
[Handarbeit Verb]: __________
[Fähigkeit (Verb)]: _____________
[Verb]: ___________
[Zahl]: __________
[Monat]: ___________
[Ausruf]: _________
[Designer Name]: _____________
[Farbe]: ____________
[Farbe]: ____________
[Zahl]: __________
[Handwerkszeug]: __________




Jetzt ist es Zeit eure Antworten einzutragen um herauszufinden,was eure “wolligen”Vorsätze für 2017 sind!


Ich, (dein Name)_____________ habe folgende Vorsätze für 2017:

  1. In diesem Jahr will ich (Mehrzahl Hauptwort) ______________ mit Nadelstärke (Zahl)_________Nadeln (Handarbeit Verb)______________.
  2. Ich will (Fähigkeit Verb)____________lernen.
  3. Ich werde nicht (Verb)____________, wenn  ich nicht (Zahl)__________ Pullover vor (Monat) _______________ fertig habe.
  4. Ich mache das (Ausruf) ___________Tuch von (Designer Name) ______________.
  5. Ich will einen Pullover in (Farbe) _________ entwerfen und nehme (Farbe) ______als         Kontrast.
  6. Ich will meinen Garnvorrat um (Zahl) ________  Knäuele reduzieren und wenn ich diese Zahl nicht erreiche verkaufe ich mein (Handwerkszeug) ____________!

Gewinn

Kopiert euer komplettes “MadLib” in die unten stehenden Kommentare und gewinnt unseren Blogpreis im Januar! Wir verlosen an einen glücklichen Gewinner ein Zing IC Set.


Vergesst nicht eure Ravelry ID oder Mail Adresse, damit wir euch im Falle des Gewinns anschreiben können. Den glücklichen Gewinner geben wir am Freitag, 27 Januar bekannt. Viel Glück!